Speicherkarten

Tag Archives

Kingston SDHC Secure Digital SD-Speicherkarte 16 GB

Secure Digital (SDHC) Speicherkarte von Kingston in der Class 4 Geschwindigkeitsklasse punktet mit hoher Speicherkapazität, aber mäßiger Geschwindigkeit und eignet sich daher vor allem für den Hobbyeinsatz. Die Karte erfüllt die 2.0 Spezifikation der SD Card Normierung.

Bitte beachten Sie, dass SDHC Speicherkarten nicht mir normalen Geräten kompatibel sind die SD Medien unterstützen.

VN:RO [1.9.12_1141]
Geschwindigkeit
Lebensdauer
Preis-Leistung
Durchschnittliche Bewertung: 3.7/5 – Zahl der Stimmen: 2

Read more →

TRANSCEND MMC Speicherkarte 4GB MMCplus

Die Transcend MMC Speicherkarte mit 4GB stellt eine besonders kleine und leichte Version einer MMX Karte dar. Durch den MMCplus Standard eignet sich die Karte auch für kleinere und mobile Endgeräte wie Handys und flache Kameras. Für die Speicherkarte garantiert Transcend eine besonders hohe Zuverlässigkeit. Durch die flachere Bauweise der MMC Karte im Vergleich zur klassischen SD Karte ist die Lese- und Schreibgeschwindigkeit niedirger.

VN:RO [1.9.12_1141]
Geschwindigkeit
Lebensdauer
Preis-Leistung
Durchschnittliche Bewertung: 3.2/5 – Zahl der Stimmen: 2

Read more →

Speicherkarten Top 10 Bestenliste

SD-KarteSpeicherkarten.org ist Ihre Anlaufstelle für Test und Berichte über Speicherkarten von verschiedenen Herstellern und Verwendungszwecke. In unserem Magazin möchten wir Ihnen mit aktuellen Informationen und Testberichten die Auswahl der richtigen Speicherkarte erleichtern. Ob SDHC, MMC, Compact Flash oder xD PictureCard. Auf unserer Seite finden Sie einen Überblick über aktuelle Kundenbewertungen. Damit auch andere Besucher profitieren, bitten wir Sie nur auch für ihre favorisierte und genutze Speichermöglichkeit ein Stimme und Einschätzung abzugeben.

Alle Kundenbewertungen fließen in unsere TOP 10 Bestenliste ein. Dabei werden vor allem Kriterien wie die Preis-Leistung und die Geschwindigkeit bewertet. Falls Sie Erfahrung mit einem Produkt haben, würden wir uns über eine Abstimmung sehr freuen.

Speicherkarten Bestenliste aus unseren Testberichten

Speicherkarte
Anzahl
Stimmen
RatingLink
3
3
3
2
3
2

Ihre Speicherkarte bewerten

Sie haben Erfahrung mit einem Produkt? Helfen Sie uns und teilen Ihre Meinung zu den einzelnen Speicherkarten mit. Dadurch helfen Sie anderen Kamera und Handynutzern die richtige Karte zu wählen.

Bilderquelle: © Thomas Francois – Fotolia.com

Transcend MicroSDHC 32GB Class 4 Speicherkarte

Transcend MicroSDHC 32GB

Die extra kleine microSDHC Speicherkarte von Transcend wird in die Class 6 der sehr schnellen Karten eingestuft und ist durch die kleine Bauweise deutlich kleiner als normae SD Speicherkarten. Micro Speicherkarten werden in mobile Endgeräte wie Handys, Smartphones oder Tablets verbaut. Trotz der geschrumpften Maße kann die Speicherkapazität und die Schreibgeschwindigkeit mit großen Modellen mithalten. Die kleinen MicroSHCD Karte von Transcend entspricht daher dem SD2.0 Standard und der Geschwindigkeitsklasse 6 mit garantierten Mindestschreibgeschwindigkeit von 6MB pro Sekunde.

Bitte beachten Sie, dass eine MicroSHCD Karte nur in dafür vorgesehene Geräte verbaut werden kann.

VN:RO [1.9.12_1141]
Geschwindigkeit
Lebensdauer
Preis-Leistung
Durchschnittliche Bewertung: 4.4/5 – Zahl der Stimmen: 3

Read more →

CompactFlash Speicherkarten

compact flash speicherkartenBei dem Begriff CompactFlash (CF) handelt es sich um einen Schnittstellenstandard, der sich beispielsweise für digitale Speichermedien eignet. In Form von CF-Karten wird dieser Standard insbesondere in digitalen Fotoapparaten, aber auch in Computern, Netzwerkkomponenten sowie PDAs eingesetzt.

Im Gegensatz zu Festplatten und CD-Laufwerken handelt es sich bei Compact Flash Speicherkarten um ein Speichermedium, das ohne bewegliche Teile auskommt. Dementsprechend werden sämtliche Informationen dauerhaft auf einem Flash-Speicher gesichert, der wiederbeschreibbar ist.

Der US-amerikanische Konzern IBM stellte zwischenzeitlich CF-II Karten her, die über kleine Festplatten als Speichermedium verfügten. Besagte Karten machten sich unter der Bezeichnung Microdrive einen Namen und überzeugten durch ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis. Im Anschluss daran entwickelten auch andere Hersteller festplattenbasierte CF-Karten.

Zusätzlich zum eigentlichen Speicher-Chip verfügen CompactFlash-Karten auch noch über einen Controller. Dieser verwaltet den Speicher und bietet nach außen eine (E)-IDE-Schnittstelle an. Infolgedessen ist der karteninterne Controller an Stelle des Endgeräts wie zum Beispiel die Digitalkamera für die Adressierung des eigentlichen Speichers zuständig, was in totalem Gegensatz zu allen anderen Flash-basierten Speicherkarten steht.

Verbreitung der Compact Flash Speicherkarten

Die CompactFlash-Technologie war im Bereich der digitalen Speichermedien (für Digitalkameras) lange Zeit der Marktführer schlechthin, heutzutage läuft die SecureDigital-Card (SD) ihr aber immer mehr den Rang ab. Während einige Hersteller bei neuen Modellen digitaler Spiegelreflexkameras für den professionellen Bereich auf CompactFlash-Karten bauen, kommen im Einsteigersegment vermehrt SD-Karten zum Zuge.

Die klare Bevorzugung von CF-Karten im professionellen Bereich ist darauf zurückzuführen, dass diese verglichen mit SD-Karten durch schnellere Transferraten sowie größere Speichermengen punkten können. Im Einsteigerbereich sind diese beiden Aspekte allerdings eher unwichtig. Bei manchen Modellen bietet sich den Verbrauchern jedoch die Möglichkeit verschiedene Speicherkarten-Typen gleichzeitig einzusetzen.

Nutzungsmöglichkeiten

CompactFlash-Karten kommen vor allen Dingen in Digitalkameras, genauer gesagt im professionellen Bereich wie zum Beispiel der Pressefotografie zum Einsatz. Sofern aufgrund von Platz-, Energie- oder Witterungsgründen keine Festplatten- oder Disc-Systeme verwendet werden können, greift man auch im Bereich der professionellen digitalen mobilen Audioaufzeichnung gerne auf CompactFlash zurück.

Darüber hinaus eignen sie sich auch hervorragend für den Einsatz in Industrie- oder Mobil-Systemen, weil sie aufgrund der fehlenden beweglichen Teile äußerst unempfindlich gegenüber Stößen sind. Dort werden sie dann in der Regel als alleiniger Festspeicher verwendet.

Memory Stick Pro


Das digitale Speichermedium Memory Stick leitet sich aus der englischen Sprache ab und bedeutet im Deutschen soviel wie „Speicherstab“. Dabei handelt es sich um ein von dem japanischen Unternehmen Sony im Jahr 1998 eingeführten Standard.

Arten von Memory Sticks

- Memory Stick – Speicher: bis 128 MB
- Memory Stick Select (ähnlich herkömmlichem Memory Stick) – Speicher 2 x 128 MB
- Memory Stick PRO (ähnlich herkömmlichem Memory Stick) – Speicher vo 128 MB bis 2 GB
- Memory Stick Duo (verkleinerte Version des herkömmlichem Memory Sticks)
- Memory Stick PRO Duo (verkleinerte Version des Memory Stick PRO) – Speicher: bis 64 GB
- Memory Stick PRO-HG Duo (schnellere Version des Memory Stick PRO Duo) – Speicher bis 32 GB
- Memory Stick Micro (M2) (verkleinerte Version des Memory Stick PRO Duo) – Speicher: bis 16 GB

Darüber hinaus gibt es einige Memory Sticks, die über einen MagicGate-Kopierschutz verfügen. Dies lässt sich anhand eines entsprechenden Schriftzugs erkennen.

Anwendungsbereiche

In der Produktpalette von Sony kommen die Memory Sticks vor allen Dingen im Bereich der Unterhaltungselektronik zum Einsatz. Dementsprechend werden diese häufig in Sony-Camcordern zum Abspeichern von Bild- und Videodateien verwendet. Über ein Speicherkartenlesegerät kann der Benutzer die entsprechenden Daten auf seinen PC übertragen.

Des Weiteren werden Memory Sticks auch in Digitalkameras, in MP3-Playern, in PDAs, in Mobiltelefonen der Marke Sony Ericsson, in Sony Vaio Notebooks, im Sony Reader, in der Spielekonsole PlayStation Portable (PSP) sowie dem Roboterhund „Aibo“ benutzt.

Da außer Sony nur die beiden Konzerne Sandisk und Lexar Memory Sticks produzieren, sind diese bei anderen namhaften Herstellern hingegen sehr wenig verbreitet.

Technische Daten

Die Arbeitsweise eines Memory Sticks basiert auf dem weit verbreiteten Prinzip der Flash-Speicherung. Während die maximale Schreibgeschwindigkeit auf 14,4 Mbit/s (1,8 MB/s) beziffert wird, beträgt die maximale Lesegeschwindigkeit 19,6 Mbit/s (2,5 MB/s).

Die Abmessungen betragen in der Regel 50,0 mm (B) × 21,5 mm (H) × 2,8 mm (T). Herkömmliche Memory Sticks sind mit einem integrierten Controller ausgerüstet und bieten eine Speicherkapazität von 4 bis 128 MB.

Besonderheit

Um den Verbrauchern höhere Speicherkapazitäten anbieten zu können, wurde der Memory Stick Select eingeführt, der über eine maximale Größe von 256 MB verfügt. Besagtes Speichermedium enthält zwei 128 MB große Speicherblöcke, zwischen denen die Benutzer mit Hilfe eines Schalters hin und her wechseln kann. Im Grunde genommen stellt der Memory Stick Select eine Art Kombination aus mehreren Memory Sticks dar, die in einem herkömmlichen Memory Stick vereint sind.

Auch wenn diese Variante mittlerweile eher unpopulär geworden ist, kann sie doch als sehr praktisch bezeichnet werden, denn dadurch können auch ältere Geräte auf eine relativ große Speicherkapazität zurückgreifen. Die Firma Lexar ist aktuell der einzige Hersteller.

Page 1 of 212